maschek.in.ruhe

zum 10jährigen Jubiläum endlich online:
die Kultserie maschek.in.ruhe aus den Jahren 1998 bis 2000.

Ab 1. Oktober 2010 kommt jeden Tag eine weitere der 12 Folgen hinzu. (jeweils hier auf dieser Seite und auf der Facebook-Seite von maschek)

1) Kanzleirat Dworschak kauft ein (1998)

Kanzleirat Dworschak passiert infolge der gestiegenen Markenvielfalt nach dem EU-Beitritt Österreichs ein kleines Missgeschick beim Einkaufen.

2) Hofrat Maschek fährt mit der Strassenbahn (1998)

Hofrat Dr. Vladimir Maschek fährt zum Zeitvertreib mit der Bim und nutzt diese Fahrt für ein Fitness-Training der besonderen Art.

3) Hofrat Maschek und Kanzleirat Dworschak beim Schachspiel (1998)

Hofrat Maschek und Kanzleirat Dworschak treten erstmals gemeinsam auf. Der eine ist zwar der bessere Schachspieler, doch der andere weiss die libidinöse Schwerenot seines Gegenübers im Spiel geschickt für sich einzusetzen.

4) Hofrat Maschek fällt (1998)

Ein längst vergessener Spendenskandal  verunsichert Hofrat Maschek Ende des Jahres 1998 so sehr, dass er seine alljährliche weihnachtliche Geldspende aussetzt.

5) Kanzleirat Dworschak hat ein Stelldichein (1999)

Witwe Lirsch weiss mit ihren Reizen zu geizen, als Kanzleirat Dworschak ihr den Hof macht.

6) Witwe Lirsch im Park (1999)

Leopoldine Lirsch, Konditorin in Ruhe, schwelgt in kulinarischen Erinnerungen.

7) Kanzleirat Dworschak sorgt vor (1999)

Kurz nach Beginn des NATO-Angriffs auf Serbien im Frühjahr 1999: Kanzleirat Dworschak kann sich noch an frühere Konflikte am Balkan und deren Auswirkungen auf das ferne Wien erinnern. Doch er weiss sich zu helfen, um nicht wieder in Not zu geraten.

8) Kanzleirat Dworschak und der liebe Gott (1999)

Kanzleirat Dworschak, der katholischste der vier betagten Figuren, sündigt schwer in den Osterfeiertagen 1999.

9) Revierinspektor Urbanek sorgt für Ordnung (1999)

Der vitale Revierinspektor Urbanek, in seiner Jugend ein großes Sportlertalent, patroulliert im Ruhestand weiterhin auf den Strassen seines Bezirks, um auf Sauberkeit und Anstand zu schauen.

10) Witwe Lirsch steigt auf (1999)

Witwe Leopoldine Lirsch erlebt auf dem Weg in den Tiergarten Schönbrunn eine unheimliche Begegnung mit einer Rolltreppe der U-Bahn-Station am Südtiroler Platz.

11) Kanzleirat Dworschak spitzt die Ohren (2000)

Das maschek-in-ruhe-Special zu Schwarz-Blau: Der rundfunktechnisch geschulte Kanzleirat Dworschak gerät in jene Volxtanz-Demo vom März 2000, bei der tausende protestierende mit ihren mitgebrachten Radio-Apparaten kollektiv eine Sendung des freien Radios orange 94.0 gehört haben. Dworschak wird dadurch zum ersten Mal in seinem Leben mit Klängen elektroakustischer Musik konfrontiert.

12) Dinner for Maschek (2000)

Hofrat Maschek hat – spitzfindig, wie er ist – den Übergang von 1999 auf 2000 nicht groß gefeiert und freut sich daher ganz besonders,  den wahren Jahrtausendwechsel von 2000 auf 2001 im Kreise seiner lieben Freunde verbringen zu dürfen.

Credits:

maschek.in.ruhe
PensionistInnensoap. Wien, 1998-2000.

  • Buch: maschek.
  • Kamera, Regie, Schnitt: Peter Hörmanseder
  • Darsteller:
    • Hofrat Maschek: Ulrich Salamun
    • Kanzleirat Dworschak: Robert Stachel
    • Witwe Lirsch: Heidelinde Neuburger
    • Revierinspektor Urbanek: Peter Hörmanseder
  • Off-Sprecher: Robert Stachel
  • Logo und Trailer-Animation: Britt Dunse

Die ersten 10 Folgen von maschek.in.ruhe liefen zwischen Dezember 1998 und Juli 1999 in der Filmsendung auf dem Wiener Kabelsender TIV. Im Weihnachtsprogramm wurden Sie dort zur Jahreswende 2000/01 nochmals wiederholt, in der Zwischenzeit entstanden die Folgen 11 und 12.

Das meinte damals ‚Der Standard‘ im ‚TV-Tagebuch‘:
„Maschek in Ruhe: Ein österreichisches Qualitätsprodukt, das am Küniglberg nie entstehen, die ORF-Unterhaltungsintendanz aber inspirieren könnte!“