„bin mich waschen“

Ist nicht ein Mittelweg denkbar zwischen Beamtendeutsch und Infantilisierung der öffentlichen Verlautbarungen in Wien?

Gesehen auf der Capistrangasse in Wien 6.