Werk (Auswahl)

Erste Arbeiten

  • maschek.soirée (1998 bis 2002, eine immer neu zusammengestellte Revue aus Found-Footage-Diavorträgen, Interviewparodien, Lesungen und Musik)
  • maschek.caraoque (7 Folgen von 1999 bis 2000, erste Synchro-Arbeiten im Rahmen des Soft Egg Café im Flex)

maschek.red(e)t.drüber

  • maschek.redt.drüber 01 (Juni 2002)
  • maschek.redt.drüber 02 (Oktober 2002)
  • maschek.redt.drüber 03 (November 2002)
  • maschek.redt.drüber 04 (Dezember 2002)
  • maschek.redt.drüber 05 (Jänner 2002)
  • maschek.redt.drüber 06 (Februar 2003)
  • die.essenz.aus.maschek.redt.drueber (März 2003)
  • maschek.redet.drüber – Folge 7 (Oktober 2003, Titel geändert in „redet“)
  • maschek.redet.drüber – Folge 8 (November 2003)
  • maschek.redet.drüber – Folge NEUN (Dezember 2003)
  • maschek.redet.drüber – Folge X (Februar 2004)
  • maschek.redet.drüber – die essenz aus 07 bis 10
  • maschek.redet.drüber: Monikas letzte Monate (ab September 2006)
  • maschek.redet.drüber (ab 2008 als Best Of mit wechselndem Programm)
  • maschek.redet.drüber: Europa-Edition (ab 2008 als Kompilation für das deutschsprachige Ausland mit wechselndem Programm)
  • maschek.redet.drüber: Das war 2008 (Jahresrückblick, als Duo)
  • maschek.redet.drüber: Das war 2009 (Jahresrückblick)
  • maschek.redet.drüber: Das war 2010 (Jahresrückblick, ab 2010 als Tournee)
  • maschek.redet.drüber: Das war 2011 (Jahresrückblick)
  • maschek.redet.drüber: Das war 2012 (Jahresrückblick)
  • maschek.redet.drüber: Das war 2013 (Jahresrückblick)
  • maschek.redet.drüber: Das war 2014 (Jahresrückblick, als Duo)
  • maschek.redet.drüber: Das war 2015 (Jahresrückblick, als Duo)
  • maschek.redet.drüber: Das war 2016 (Jahresrückblick, als Duo)

Theaterstücke

  • The Great Television Swindle (ab Januar 2005, Regie: Ed. Hauswirth)
  • Das maschek.Patent (ab November 2007, Regie: Ed. Hauswirth)

Synchro-Stücke

  • Die Zeros-Show (ab März 2004)
  • 090909 – ein katastrophaler Fernsehtag (Premiere 2009 im Rahmen der Kulturhauptstadt Linz 2009, erweiterte Fassung ab 2010)
  • 101010 – ein revolutionärer Fernsehtag (Premiere 2011)
  • 111111 – ein phänomenaler Fernsehtag (Premiere 2012)
  • FAKE! In Wahrheit falsch (Premiere 2016, als Duo)

Puppenkiste

  • Bei Schüssels (drei Fassungen: ab Februar 2006 Bei Schüssels – The Official European Puppet Porn, ab September 2006 Bei Schüssels II – Jetzt wird gewählt, ab Oktober 2006 Bei Schüssels II – Nach der Wahl ist vor der Wahl)
  • Beim Gusenbauer (zwei Fassungen: ab April 2007 Willkommen in der Sandkistenrepublik!, ab September 2007 Jetzt erst recht!)
  • Bei Faymann (ab September 2009)
  • Bye-Bye, Österreich! (Premiere im September 2013, ab Oktober 2014 veränderte Fassung mit Reinhold Mitterlehner, Conchita Wurst und anderen neuen Figuren)

Specials und Beteiligungen (Auswahl)

  • The Safety Dance (Juli 2003 im Rahmen der Republik Acconci an der Mur mit dem Theater im Bahnhof)
  • Der lebende Adventkalender (von Hubsi Kramar, Dezember 2003, mit The Great Christmas Swindle)
  • Der lebende Adventkalender (von Hubsi Kramar, Dezember 2005)
  • Der ideale österreichische Film (im Rahmen der Diagonale 2005)

Fernsehen

Film

Radio

  • die maschek.sendung (Orange 94.0, 1998 bis 2000)
  • Unter Palmen / Unter Tannen (FM4, 2007 bis 2009)

Musik

 

Kaderball

minitv_5_5_inch_black_white_b_w_tv_monitor_football_shapZwei Mannschaften spielen gegen den Fernsehschirm um die meisten aus dem Bild geschossenen Bälle, die genauen Regeln werden während des Spiels wiederholt erklärt (und allenfalls verfeinert). Und wenn das Bild gerade kein Spielfeld ist, wird ex tempore drübergeredet.

Kaderball haben wir bei der WM 2006 in Berlin erfunden und seither alle zwei Jahre bei den Fußball-Europa- und Weltmeisterschaften wieder aufleben lassen.

Grundregel:
Jeder Spieler wählt vor Beginn der TV-Übertragung eines der beiden Teams, die dann  jeweils gegen das Bildfenster des TV-Bildes spielen. (Es muss mit ein und demselben Bildschirm gespielt werden, da es sonst Unklarheiten über die genauen Bildkanten geben kann.)
Ziel:
Es geht ausschließlich darum, den Ball aus dem Bildschirm zu schießen. Bälle, die aus dem sichtbaren TV-Bild (Kader) geschossen werden, bringen Punkte.
Verlässt der Ball oben oder unten das Bild, gibt es 3 Punkte für die Mannschaft, die zuletzt den Ball berührt hat. Verlässt der Ball links oder rechts den Kader, gibt es 1 Punkt. Sieger ist, wer am Ende die meisten Punkte hat.
Mehrwert von Kaderball gegenüber regulärem Fernsehfußball:
Es gibt auf jeden Fall viele Erfolgsmomente. Selbst ein 0:0 wird im Normalfall bei Kaderball zu einem hohen zweistelligen Ergebnis. In der Regel erreichen Spiele zwischen 150 und 250 Kader.
Detailregeln:
  • Wiederholungen zählen wie Echtzeit, also kann ein Schuss auch doppelt und mehrfach Punkte bringen.
  • Wird vor einen potentiellen Punkt die Kameraperspektive gewechselt, zählt der Punkt nicht. Der Ball muss mindestens zur Hälfte im Bild gewesen sein, bevor geschnitten (oder mit einer Blende begonnen) wurde, sonst zählt er nicht.
  • Wenn ein Ball durch einen Kameraschwenk aus dem Bild rückt, zählt der Punkt voll. Wie oben beschrieben muss der Ball allerdings mindestens bis zur Hälfte noch zu sehen gewesen sein, bevor die Perspektive wechselt.
Optionale Zusatzregeln:
  • Diese Regeln können zusätzlich angewandt werden, wenn beide Spieler zustimmen. Sie können auch während eines Spiels auf Ansage beider Spieler in und außer Kraft  gesetzt werden.
  • Trainerregel: Nachdem ein Trainer im Bild war, ändern sich die Regeln für den nächsten Ball. Schießt nun das Team des betreffenden Trainers den nächsten Ball raus, gibt es 5 Punkte für sein Team. Schießt das andere Team den Ball raus, zählt der nächste Ball nicht. Der darauffolgende Ball zählt in jedem Fall wieder normal. (Wenn zwei Trainer hintereinander zu sehen sind, zählt nur der erste.)
  • Schlatzregel: Spuckt ein Spieler aus, gibt es einen Punkt für die gegnerische Mannschaft.
  • weitere Zusatzregeln können spontan während eines Spiels erfunden und eingeführt werden. Voraussetzung ist immer Transparenz für das Publikum und die Zustimmung beider Spieler. (Vorschläge für tolle Zusatzregeln gerne unten in die Kommentare!)

maschek „Unter Tannen“ auf FM4

2 von uns moderieren im Weihnachtsprogramm von FM4 „Unter Tannen“:

  • 27. 12. 2007, 14-15 Uhr, Thema: „Meine Familie macht die besten Kekse“
  • 28. 12. 2007, 14-15 Uhr, Thema: „Huch, nur noch 3 Tage Zeit, um meine Vorsätze vom letzten Silvester zu erfüllen“

HörerInnenbeteiligung erwünscht unter: 0800 226 996

maschek moderieren „Unter Palmen“ auf FM4

Unsere Donnerstalkskollegen Grissemann und Stermann gehen für zwei Wochen auf Urlaub und lassen ihre sommerliches Talkformat Unter Palmen auf dem öffentlich-rechtlich verfassten Jugendlichensender FM4 verwaist zurück. Gemeinsam mit anderen Satelliten der beiden Herrschaften werden maschek als Moderatoren einspringen und mit geneigten HörerInnen telefonieren. maschek sind in diesem Fall nur Hörmanseder und Stachel, Salamun lebt ja sommers tatsächlich unter Palmen in seiner Wahlheimat Nicaragua.

Wir freuen uns jedenfalls auf unsere drei Sendungen von 1. bis 3. August, immer von 14 bis 15 Uhr. Ist ja schon eine halbe Ewigkeit her, dass wir das letzte Mal Radio gemacht haben, damals auf Orange 94.0. Hier eine kleine Reminiszenz.